Das Wünschenswerte wird immer wahr

Stéphane Hessel


  

Man lauscht so gebannt einer so ungewöhnlichen wie vielfarbigen Lebensgeschichte, dass man nach achtzig Minuten richtig traurig ist, schon am Ende des Films angekommen zu sein.

LINKS!

Und noch später, in Genf, sagt Hessel: "Ich glaube weder an die Natur noch an den Menschen. Ich glaube an die Verantwortlichkeit von Menschen." Das ist sein Credo, das bebildert der Film.

Frankfurter Rundschau

Wie aber im Moment der Krise die Stunde des Unzeitgemäßen schlagen kann, das macht dieser Dokumentarfilm aus der Perspektive von Hessels spätem Ruhm sehr plausibel.

TAZ

hessel

Der Zorn auf die Verhältnisse muss nicht hässlich machen. Er kann einhergehen mit einer gewinnenden oder auch umwerfenden Heiterkeit. Das hätten wir lernen können bei Stéphane Hessel.

Arno Widmann, Berliner Zeitung

merci

Nach der großen Zeremonie in den Invalides ist Stéphane Hessel am 7. März 2013 auf dem Friedhof Montparnasse beerdigt worden. Am Grab wurde auch ein Gedicht von seinem Vater Franz Hessel vorgetragen, auf Deutsch und Französisch. Und dann sprach er noch einmal selber… Wir sind froh, dass wir dabei waren und in Paris von ihm Abschied nehmen konnten.

Antje Starost & Hans Helmut Grotjahn

group

Stéphane Hessel ist einer derjenigen Menschen, die das Wort Völkerverständigung mit Inhalt füllen und damit aus dessen Floskelhaftigkeit befreit.

Hamburger Rundschau

hessel1

Charmantes Lispeln, echtes Lächeln. Das sind die Markenzeichen einer Kultfigur für den zivilen Ungehorsam gegen den Vampirkapitalismus. (...) „Die große Gefahr ist Zynismus“, sagt er. Das gilt nicht nur für Diplomaten.

ver.di PUBLIK

mauer

Trotz aller negativen Erfahrungen blieb Stéphane Hessel Optimist, mit leicht melancholischen Zügen. Ein Kosmopolit, altmodisch, charmant, gebildet, witzig, und zugleich von jugendlichem Überschwang: Welchen Diplomaten würde man je wie in einem Musical eine Straße hinunter tanzen sehen?.

epd film

jules

Für einen Dokumentarfilmer ist Hessel ein Glücksfall. In seinen Erzählungen wird Geschichte (be)greifbar, ohne falsche Pädagogik lehrt er Humanität als Selbstverständlichkeit.

Filmdienst

Erhältlich bei amazon und im Buchhandel


cover

DVD Bonusmaterial

Stéphane Hessel ist ein Liebhaber von Poesie. Er kennt unzählige Gedichte, die meisten auswendig. Das Rezitieren bereitet ihm und den Zuhörern großes Vergnügen. Zugleich sind es eindringliche Augenblicke der Erinnerung. Im KZ Buchenwald waren Gedichte angesichts von Demütigung und Hunger für ihn ein Weg, um Mensch bleiben zu können und trugen zum Überleben bei. In dem Gespräch über Poesie beschreibt er eindringlich sein ganz besonderes Verhältnis zu Gedichten und wie sie sein Leben begleiten.

Im Bonusmaterial auf der DVD gibt es dazu ein bisher unveröffentlichtes Gespräch mit Stéphane Hessel über Poesie, das Antje Starost und Hans Helmut Grotjahn 2005 in Weimar geführt haben.